Heilpraktikerlehrgang – Was ist das?

In Deutschland haben nur bestimmte Berufgruppen die Erlaubnis zur Therapieanwendung:

Das Heilpraktikergesetz erlaubt es auch Nichtärzten, Therapieverfahren berufsmäßig anzuwenden. Diese Regelung ist einmalig in Europa. Im Zuge der Nivellierung der beruflichen Märkte in Europa werden in Deutschland ausgebildete Heilpraktiker aber auch immer häufiger in anderen Ländern anerkannt.

Im Gegensatz zum Arzt arbeitet der Heilpraktiker im Großen und Ganzen zeit- und nicht geräteintensiv. Das heißt, er verbringt sehr viel mehr Zeit im persönlichen Gespräch mit dem Patienten. Durch die hohen Zuzahlungen der Patienten für Arztbesuche sinkt die Schwelle immer weiter, direkt den Heilpraktiker zu besuchen. „Da ich ja eh für die Behandlung privat zuzahlen muss, kann ich ja gleich zum Heilpraktiker gehen..., der hat dann auch mehr Zeit für mich“. Dies ist eines der Hauptgründe für den kontinuierlichen starken Patientenanstieg bei Heilpraktikern. In der letzten Zeit ist eine kontinuierliche Steigerung der Patientenzahl von 30 % pro Jahr bei Heilpraktikern zu verzeichnen.

Der Heilpraktiker-Lehrgang des Bildungswerk für therapeutische Berufe bietet eine staatlich kontrollierte und zugelassene Ausbildung zu diesem interessanten Beruf.

Zielgruppe für die Heilpraktikerausbildung beim BTB

Mehr Informationen zum Heilpraktikerlehrgang erhalten Sie auf www.btb.info/heilpraktiker.

Unser aktuelles Studienprogramm mit weiteren Informationen sowie den Unterlagen zur Studienanmeldung erhalten Sie unter www.btb.info/infoanforderung.

Fordern Sie unser Informationsmaterial kostenlos und unverbindlich an: